Seite auswählen

Seit gut drei Monaten ist er nun in der Welt, der von mir angeregte und entworfene Blogger-Kodex [PDF] der Agentur achtung!. Bislang stoßen wir ganz überwiegend auf positive und konstruktiv kritische Resonanz.

Ich persönlich finde ja, wir haben nur das Selbstverständliche zu Papier gebracht. Doch die Rückmeldungen von vielen Bloggerinnen zeigen, dass auch nach gefühlten Jahrzehnten der Diskussion um das Thema das Selbstverständliche in vielen Köpfen nicht anzukommen scheint. Auch von Kundenseite hören wir, dass die Kodifizierung eines Standards eine willkommene Orientierung bedeutet. Eine Basis auf der man an immer besseren Beziehungen bauen kann.

Nachdem ich seit gestern weiß, dass wir das Thema Blogger Relations im Mai nun auch auf der re:publica mit internationalen Gästen vorstellen und diskutieren dürfen, ist es wohl an der Zeit, einen kleinen Pressespiegel zu beginnen.

Über Ergänzungen würde ich mich sehr freuen.

In größerer Runde öffentlich zur Diskussion gestellt haben wir den Kodex im Rahmen der Social Media Week. Die Aufzeichnung des Livestreams kann hier angerufen werden. Das bisschen Twitter-Buzz zu dem Termin findet sich hier.

Nicht unerwähnt bleiben darf natürlich die Blogparade von Mike Schnoor, die mehr oder weniger parallel zur Entwicklung des Blogger-Kodex an Fahrt aufnahm und spannende Einblicke gewährte. Danke Mike.