Seite auswählen

tl;dr: Vernetzung von Blogs ist eines der zentralen Themen für 2016. Die Blogfabrik Berlin versucht es mit einem Coworking Space, der sich ein wenig an die Youtuber-Netzwerke anlehnt.

Ich habe in letzter Zeit wiederholt zum Ausdruck gebracht, dass ich die stärkere Vernetzung von Blogs für eines der zentralen Themen des Jahres 2016 halte. Die deutschen Blogs, die auf Dauer ohne Vernetzung relevant bleiben können, sind locker an einer Hand abzuzählen. Die Modelle für Vernetzung sind vielfältig. Gedanken machen sollten sich alle: Bloggerinnen, bestehende und neue Netzwerke, Agenturen und Unternehmen. Und vielleicht versuchen sich ja auch Verlegerinnen noch einmal.

Youtube als Vorbild?

Die erfolgreichsten Influencer-Netzwerke sehen wir im Youtube-Umfeld. Sie taugen zwar nur bedingt als Vorbild, liefern aber möglicherweise interessante Impulse für eine! Spielart erfolgreicher Netzwerkmodelle.

Die aus der Medienlogistik stammende Melo-Gruppe (ehemals Trunk, München) scheint mit der Blogfabrik im Berliner Oranienkiez diesen Weg gehen zu wollen. Auf großzügigen 555 Loft-Quadratmetern ist dort ein Coworking Space für 30 Content-Creative entstanden. Inklusive Event-Fläche, Foto- und Filmstudio, Schnittraum etc. An offenen Schreibtischlandschaften und in ein paar Gruppenbüros arbeiten dort überwiegend Bloggerinnen, aber auch Instagramerinnen und Videomenschen. Darunter viele eingeführte Namen wie Lilies Diary, I Heart Berlin, Amy & Pink und Berlinstagram. Die Fabrikantinnen wohnen zwar nicht in einer Youtube-WG. Die Arbeit unter einem Dach sollte dennoch für ausreichend Kontakt sorgen.

Foto: Christoph Neumann - www.christoph-neumann.com
Fotos: Christoph Neumann

Ich habe der Blogfabrik bei meiner Berlin-Visite im Januar einen Besuch abgestattet und mir von Maria Ebbinghaus die Räume zeigen und die Idee erläutern lassen. (Danke, Maria!) Die handverlesenen Coworker zahlen für ihren Arbeitsplatz sämtlich keine Miete. Statt dessen sind sie aufgefordert, in überschaubarem Umfang am gemeinsamen Daily Bread Magazin mitzuwirken und/oder sich am Workshop- und Beratungsangebot der angegliederten Agentur zu beteiligen.

Maria Ebbinghaus - Project Management & Communications
Maria Ebbinghaus – Project Management & Communications

Die Blogfabrik Berlin: Inspiration, Vernetzung, Aufträge

Die mit der Blogfabrik verbundene Hoffnung: Zusätzliche Inspiration für alle, Anknüpfungspunkte für gemeinsame Projekte und eine bessere Auftragslage. Aus Sicht von Agenturen und Unternehmen hat die Blogfabrik ohne Frage den Charme der besseren Skalierung. Statt viele Blogs einzeln anzusprechen, bekommt man im Idealfall gleich ein passend großes Paket von Blogs geschnürt, das ggf. sogar gemeinsam an einem Projekt arbeitet.

Ich bin gespannt, wie sich die Blogfabrik entwickelt. Aktuell ist noch wenig Druck auf dem Kessel, da die Investoren vor allem Raum für Ideen schaffen wollen und sich vorerst keine Rendite versprechen. Eine bessere Ausgangslage für das Experiment Vernetzung kann man sich kaum wünschen. Ich werde sie herausfordern.

Transparenz: Ich habe nach meinem Termin mit Maria einen halben Tag in der Blogfabrik Unterschlupf gefunden und bin eingeladen, noch mal vorbei zu kommen. C’est tout.