Seite auswählen

Ich habe einen äußerst seltenen (seltsamen?!) Vornamen, der sich zudem durch eine eher ungewisse Herkunft auszeichnet. Ich verdanke diesen Vornamen der rebellischen Laune meines Vaters und seiner Sympathie für einen Pastor, der seinen Sohn ein paar Jahre vor meiner Geburt auch so genannt hatte.

djure_kleinWoher der Name eigentlich stammt, ist nach wie vor ungewiss. Es soll Schweden geben, die Djure heißen und wohl auch ein paar Kroaten. Doch auch in diesen Nationen ist der Name eher eine exotische Ausnahme. Wahrscheinlicher ist die Entlehnung aus dem (Ost-)Friesischen. Rund um Leer gibt es viele Familien mit dem Nachnamen Djuren. Es liegt also nahe, dass es den Namen dort auch einmal als Vornamen gegeben hat.

Trotz intensiver Suche habe ich bis heute – außer meinem „Namensgeber“ – kaum jemanden finden können, der ebenfalls Djure heißt. Bei Facebook gibt es ganze zwei, in den VZ-Netzwerken nur einen Djure. Und auch international ist die Suche nicht erfolgreicher. Es scheint, als sei der Name einfach zu selten, um von Eltern ernsthaft in Betracht gezogen zu werden. Gelegenheit dazu war ja schließlich genug. Ich werde dieses Jahr 40 Jahre alt.

Doch vielleicht ist nun der Bann gebrochen. Ein mir nicht bekanntes Paar hat im Vareler St. Johannes-Hospital einen Sohn auf die Welt gebracht und ihm den Namen Djure gegeben. Dem kleinen Kerl sei auf diesem Wege alles Gute gewünscht.

Ich hoffe der Kleine hat es mit dem Namen leichter als ich in den 70ern – „Wo heet de Jung? Jürgen?“ – und wird später damit ebenso glücklich wie ich.