Seite auswählen

Was für eine Geschichte. Man wächst mit einen ziemlich anstrengenden Vater auf. Sein ganzes Leben, Denken und Erzählen scheint sich um seinen schon Jahrzehnte toten Vater zu ranken. Einen Widerstandskämpfer. Hingerichtet in Plötzensee. Einen Helden. Einen Helden für den Vater. Von dem aber sonst niemand ernsthaft zu wissen scheint. Einen längst Vergessenen, dessen Nachwirken jedoch das Leben der Familie auf oft belastende Weise mitzubestimmen scheint.

Und dann gibt es diese eine schicksalhafte Begegnung, die einen trotz allem neugierig macht. Man liest einen Wikipedia-Eintrag, spricht mit einem Kollegen, der den Großvater viel besser kennt, als man selbst, wendet ein paar Blätter Papier um und steckt plötzlich in einem unerträglich spannenden Stück Geschichte fest. Geschichte, die durch den Großvater maßgeblich mit geprägt wurde.

Passiert ist diese Begegnung Nora Hespers, Enkelin von Theo Hespers, einem Widerstandskämpfer gegen die Nazis, der im September 1943 im Zuge der Plötzenseer Blutnächte erhängt wurde.

Seit Ende 2014 recherchiert Nora Hespers die beeindruckende Geschichte ihres Großvaters und damit auch ihre ganz eigene. Sie spricht (wieder) mit ihren Vater, liest Verhörprotokolle und wälzt Bücher. Ganz langsam entsteht dabei das Bild eines bewegten und sehr bewegenden Lebens. Und eine Geschichte des Widerstands gegen Hitler und seine Schergen.

Nora Hespers verarbeitet ihre Funde, Erkenntnisse und Gefühle zu einem Podcast.

Dieser Podcast war am Montag in der Kategorie Bester Podcast des Jahres für Die Goldenen Blogger nominiert. Der Preis ging an andere. Ich habe trotzdem bei Die Anachronistin reingehört.

Gibt es so was wie Binge Listening? 35 Folgen hat der Podcast bislang. Gestern Abend – nach drei Tagen – war ich bei Folge 32 angekommen und jetzt habe ich Sorge, dass ich nach Folge 35 in ein Loch fallen könnte, so nimmt mich dieses Stück gefangen. Andererseits freue mich schon darauf, dass Nora Hespers weitermachen wird. Der Stoff – soviel ist absehbar – wird locker für weitere 35 Folgen und noch ein paar Jahre Podcast ausreichen.

Die nächsten 35 Folgen des Podcasts werden sich jedoch ganz wesentlich von den bisherigen unterscheiden. Dietrich Hespers, Noras Vater, hat in der Nacht zum 31. Januar seine letzte große Fahrt angetreten. Nur zwei Tage nachdem „seine“ Geschichte beinahe einen Goldenen Blogger gewonnen hat.

Die Überschrift dieses Beitrags ist übrigens eine Referenz an mein Faible für zweite Preise. In der Kategorie „Bestes Nischenblog“ hat „meine“ Kandidatin Theresa auch nur knapp verloren.