Seite auswählen

GrünkohlGrünkohl kann man in vielerlei Rahmen gepflegt verzehren. Ist man Bremer Kaufmann wird man zum Schaffermahl geladen. Gehört man nicht zu diesem erlauchten Kreis – etwa weil man eine Frau ist – , ist eine Kohlfahrt eine kurzweilige Alternative.

Zur Kohlfahrt trifft man sich am besten an einem kalten, klaren Wintertag. Zum Auftakt macht man einen ausführlichen Gang durch die Natur. Zum Warmhalten wird Geboßelt. Alternativ kann man auch Besenwerfen, das geht genau wie Boßeln ist aber einfacher. Gefahren wird bei einer Kohlfahrt übrigens nur der Bollerwagen.

Sind alle ausreichend durchgekühlt, kehrt man in eine Gaststätte ein und tafelt ausgiebig Grünkohl mit Speck, Kassler und Pinkel.

 

Ich hätte große Lust, eine solche Kohlfahrt für meine Leser und Follower zu organisieren. Das ganze würde voraussichtlich in Dangast stattfinden, gegessen würde im Alten Kurhaus. Ein Ort an dem jeder im Leben mindestens einmal gewesen sein sollte. Terminlich bin ich offen von Ende Januar bis Mitte März.

Für eine zünftige Kohlfahrt braucht man 15 bis 30 Teilnehmer. Interesse angemeldet haben bislang @leisenberg, @prcdv und @pottblog. Das ist noch ein bisschen wenig. Wer also dazustoßen mag, melde sich bitte per Kommentar. Frauen sind übrigens ausdrücklich willkommen.

Das Foto stammt aus dem Wikipedia-Beitrag über Grünkohl und wurde von mir leicht verändert.