Seite auswählen

Die Resonanz auf meine Einladung zur Kohlfahrt nach Dangast ist ermutigend. Es kämen Gäste extra von der Ostalb, aus Ostwestfalen und sogar aus einer wenig bekannten Nordostniedersächsischen Großstadt. Und für die Interessierten aus dem Westen lohnt es sich schon fast über einen Kleinbus nachzudenken.

Um in die Phase der verbindlichen Anmeldung einzusteigen, brauche ich jedoch noch ein paar potentielle Teilnehmer mehr. Sonst wird das keine Kohlfahrt, sondern eine gemütliche Kaffeerunde.

Um die Lust auf Kohl und Pinkel ein wenig zu befeuern, kann ich ja mal ein paar weitere Details ankündigen:

Die bisherige Terminkoordination läuft auf Sonnabend, den 14. März hinaus. Ich habe uns für diesen Termin im Kurhaus angekündigt. Die haben Platz und Zeit für uns. Mein Vorschlag wäre zwischen 12 und 13 Uhr auf die Boßelstrecke zu gehen und gegen 16 Uhr im Kurhaus einzukehren und zu Essen. Je nach Wetterlage und Lust, könnten wir uns anschließend im Dorf die Beine vertreten, um später noch einmal bei dem legendären Rhabarberkuchen und Kaffee zusammen zu kommen.

 

Die Kosten für das Kohlessen betragen übrigens 10 Euro zzgl. Kuchen und Getränke. Bei der Suche nach einer Möglichkeit zur Übernachtung bin ich gern behilflich.

Noch offen ist, auf welche Boßelstrecke wir gehen. Hier werde ich versuchen, die Rückendeckung eines Vereins zu gewinnen, damit wir auf der Straße versichert sind.

Aus meiner Sicht Bedarf es keinen inhaltlichen Programms. Wenn jemand etwas vorbereiten möchte, was irgendwie zum Rahmen passt, bin ich für Ideen offen. Dann wird auf der Kohlfahrt am Ende gar noch ein Kohlcamp.

Wer jetzt Lust auf Grünkohl bekommen hat, melde sich bitte via Kommentar und/oder Doodle.