Seite auswählen

imgp1781-2Es ist Sonnabend Nachmittag. Es ist Anfang September. Ich sitze im Garten des Hauses, über das hier in nächster Zeit öfter zu lesen sein wird. Neben mir leuchtet ein großer Feuerdorn unter dem strahlend blauen Himmel. Abgesehen von dem ziemlich starken Ostwind und ein paar werkelnden Nachbarn ist nicht viel zu hören.

Hinter mir liegt eine ziemlich anstrengende Woche mit fortwährender Kommunikationsarbeit (1, 2) für die online-marketing-düsseldorf. Und vor mir liegt eine voraussehbar noch viel anstrengendere Woche, die nach der am Dienstag beginnenden Leitmesse für Digitales Marketing für mich noch nicht ganz zu Ende sein wird.

So ganz nebenbei wollte ich vor der Messe eigentlich noch dieses neue privat/geschäftliche Weblog an den Start schieben. Gelungen ist das hinsichtlich des Designs, für das ich jedoch nur mittelbar verantwortlich zeichne.

An Inhalten mangelt es hingegen noch. Trotzdem gehe ich hiermit jetzt an die Öffentlichkeit. Man mag das jetzt unprofessionell finden. Aber hey?! Es ist ein Weblog! Da ist es doch nur konsequent, das ohnehin intime Publikum am Entstehungsprozess teilhaben zu lassen.

Noch kurz zur Frage, warum ich überhaupt ein neues Weblog beginne:

50hz – Werkstatt für Netzkommunikation ist zunächst der offizielle Nachfolger des seit unserem Umzug nach Büppel weitgehend brachliegenden blog.50hz.de, welches hiermit endgültig archiviert wird. Der Umzug markiert verbunden mit meinem Schritt in die Selbständigkeit schon eine deutliche Veränderung in meinem Leben. Eine übrigens durchweg positive Veränderung. Und eine Veränderung, die ich ohne den Ballast von einigen hundert Artikeln dort drüben genießen will.

Ein Neuanfang war aber auch notwendig, weil das neue Weblog neben der vor allem privaten Bloggerei mein Unternehmen abbilden soll. Ich habe länger überlegt, ob ich für dieses „Unternehmen“ eine eigene Webseite brauche. Ich glaube inzwischen, dass dem nicht so ist. Mein Unternehmen, das bin ich. Wer mich beauftragt, der bucht die Kompetenz, die Persönlichkeit, das Netzwerk von Djure Meinen. Dazu gehört auch ein gutes Stück des Privaten. Und also mein Weblog.

Würde ich eine Unternehmenswebseite bauen, wären die Inhalte des Weblogs dort ohnehin Thema. Zu Ende gedacht kann ich das Weblog auch ein wenig aufbohren und die wichtigsten Informationen für potentielle Kunden auf einigen Seiten darstellen. Darum kümmere ich mich nach der Messe im Bereich 50hz.

Welche Themen ich hier neben Notizen zu meinem Job künftig behandeln werden, ist ein wenig schon den noch leeren Kategorien zu entnehmen. Es wird viel um das Land und die Menschen hier am Jadebusen gehen. Aber ich werde mich auch wieder dem Westen, besonders dem Ruhrgebiet zuwenden. Ein wenig Außensicht eines Weggezogenen kann sicher nicht schaden. Medien aller Art werden natürlich auch weiter kritisch beäugt. Und sonst? Abwarten!