Seite auswählen

Videocamp

Wie brachte es kürzlich ein größer deutscher Twitterer in weniger als 140 Zeichen scherzend auf den Punkt? „Ein Campcamp fehlt eigentlich noch. Quasi das Metacamp, für Camp-Organisatoren.“ In der Tat nimmt das mit den Barcamps ein wenig überhand. Ich habe längst den Überblick verloren und den Ehrgeiz abgelegt, alle Camps zu verfolgen oder gar zu besuchen.

Einer jedoch, der ganz sicher kein Campcamp braucht ist Stefan Evertz. Als treibende Kraft hinter dem Barcamp Ruhr hat er bewiesen, dass er ein Händchen dafür hat, aus Barcamps inspirierende Veranstaltungen zu machen.

Der Videopunk Markus Hündgen kann sich also glücklich schätzen, Stefan als Mitorganisator für sein Videocamp gewonnen zu haben. Umgekehrt dürfte Stefan glücklich sein, mit Markus einen engagierten Videoanarchisten an der Seite zu haben, der dieses Themencamp inhaltlich befeuern wird.

Mich persönlich interessiert Video nur am Rande und werde eher nicht dabei sein. Außerdem habe ich an dem Wochenende Geburtstag. Doch wer in Sachen Bewegtbild etwas beizutragen hat oder noch ganz viel lernen will, sollte sich den 28./29. November für eine Reise ins Unperfekthaus nach Essen reservieren. Die Location allein macht übrigens die Reise schon lohnenswert.

Weitere Infos bei Stefan, Jens dem Videopunk natürlich und auf der Campseite.